• Announcements

    • Forenrichtlinien   07/13/2016

      1. Unangebrachte und anstößige Inhalte Kakao Games Europe verbürgt sich nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Nützlichkeit der Nachrichten, Artikel, Links und Kommentare, die von Nutzern des Forums verfasst wurden. Des Weiteren ist Kakao Games Europe nicht für den Inhalt solcher Artikel, Nachrichten, Kommentare oder Links verantwortlich.Die Inhalte drücken die Ansichten des Autoren, nicht notwendigerweise die Ansichten von Kakao Games Europe aus. Nutzer können jegliche Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen direkt über das Meldesymbol im Forum melden.Nutzer verpflichten sich, keine Inhalte zu posten, die wissentlich falsch sind und/oder Verleumdungen, Ungenauigkeiten, Beschimpfungen, Vulgaritäten, Volksverhetzung, Belästigung, Obszönitäten, Profanitäten, Sexualität und sexuelle Vorlieben, Drohungen oder Eingriffe in die Privatsphäre anderer Personen enthalten oder in jeglicher Form gegen bestehende Gesetzte verstoßen.Nutzer verpflichten sich keine Werbung, Links oder Informationen zu posten, deren Inhalt gegen die Nutzungsbedingungen verstößt.Nutzer verpflichten sich, keine Inhalte zu posten, die urheberrechtlich geschützt sind, wenn nicht sie selbst oder Kakao Games Europe die Rechte zu diesen Inhalten haben.Benutzer verpflichten sich, nicht für rechtswidrige oder verbotene Aktivitäten zu werben. Dies beinhaltet die Nutzung von Cheats und Ausnutzung von Spielfehlern oder Mechaniken. 
      2. Namensrichtlinien Nutzer verpflichten sich, auf der Webseite, im Forum und im Spiel keine Charakter-, Familien-, Gilden-, Clan- oder Spitznamen zu verwenden, die folgende Inhalte enthalten:Vulgaritäten, Beschimpfungen, Volksverhetzung, Rassismus, Verleumdungen, Drohungen, Pornografie oder sexuelle Neigungen;Bezüge auf anzügliche Körperteile oder Körperfunktionen;Bezüge auf Drogen oder illegale Aktivitäten;Bezüge auf den Nationalsozialismus und das Dritte Reich;Bezüge auf bedeutende religiöse Aktivitäten oder Persönlichkeiten,Bezüge auf politische Systeme oder Persönlichkeiten, die beschuldigt sind, die Menschenrechte verletzt zu haben;Aufrufe zu Gewalt und Volksverhetzung;Vorgabe eine andere Person oder ein offizieller Vertreter von Kakao Games Europe zu sein;Verletzungen der geistigen oder gewerblichen Eigentumsrechte und Markenzeichen Dritter.Die Nutzung von alternativen Schreibweisen, wie das Ersetzen von Buchstaben mit Zahlen, um die genannten Richtlinien zu umgehen, stellen ebenfalls einen Verstoß gegen die Namensrichtlinien dar.Nutzer verpflichten sich keine zusätzlichen Forenaccounts zu erstellen, um Verwarnungen, Sperren und Banns zu umgehen und sich nicht als jemand anderes auszugeben. 
      3. Störungen der Dienstleistungen Nutzer verpflichten sich, keine Drohungen auszusprechen oder Versuche zu unternehmen, Dienstleistungen in jeglicher Art zu beeinträchtigen. Das beinhaltet Spam, Denial-of-Service-Angriffe und jegliche Aktionen, allein oder in einer Gruppe, welche die Dienstleistungen oder das Erlebnis anderer Nutzer beeinträchtigen.Kakao Games Europe behält sich das Recht vor, alle nötigen Maßnahmen zu treffen, um die Integrität der Dienstleitungen aufrechtzuerhalten. 
      4. Teilen des Accounts Nutzer verpflichten sich, ihre Anmeldedaten mit keiner anderen Person zu teilen.Kakao Games Europe kann jedoch den Accountnamen für Events oder Kundendienstanfragen anfordern. Kakao Games Europe wird niemals nach dem Passwort für den Account fragen. 
      5. Rechtsverletzungen Der Nutzer verpflichtet sich die Rechtsvorschriften des Landes zu beachten, von dem aus er das Spiel startet und andere Dienstleistungen nutzt. 
      6. Verhaltensrichtlinien

      6.1. Themen hervorheben Nutzer verpflichten sich, ihre eigenen Themen nicht nach oben zu schieben. Antworten auf das eigene Thema, die nur dazu dienen, die Diskussion weiter nach oben zu bringen, können zu einer Verwarnung oder dem Verlust der Schreibrechte auf http://forum.blackdesertonline.com führen.Nutzer, die zusätzliche Informationen zu ihrem Beitrag hinzufügen möchten, können ihren ursprünglichen Beitrag editieren. Es ist erlaubt, ein Mal alle 48 Stunden auf das eigene Thema zu antworten, solange der Kommentar neue und sinnvolle Informationen zum Thema beinhaltet.Antworten auf die Themen anderer Nutzer, die nur dazu dienen, es hervorzuheben, verstoßen ebenfalls gegen die Richtlinien, werden als Spam betrachtet und entsprechend behandelt.Normale Antworten auf die Beiträge anderer Nutzer sind nicht von diesen Richtlinien betroffen.6.2. Anstandsregeln für Beiträge Nutzer verpflichten sich nicht mit ausschließlich Großbuchstaben, übertriebenen Satzzeichen, extravaganten Schriften, usw. zu posten, um Aufmerksamkeit zu erregen.Kakao, Kakao Games, Pearl Abyss oder die Namen von Kakao Games Europe Vertretern im Titel des Themas zu verwenden, ist verpönt.Nutzer verpflichten sich, den Schimpfwortfilter nicht mit alternativen Schreibweisen der gesperrten Worte zu umgehen. Ein solches Vorgehen zeigt, dass der Nutzer sich der Bedeutung des Wortes bewusst war, und wird in potenziellen Sanktionen widergespiegelt.6.3. Umgang mit anderen Nutzern Beiträge, die nur dazu dienen, andere Nutzer zu verletzen oder verärgern, sind nicht gestattet. Beiträge müssen im Geiste der gegenseitigen Achtung verfasst werden.Nutzer verpflichten sich, andere Nutzer nicht zu beleidigen oder anzugreifen, die andere Meinungen vertreten oder Aussagen treffen, mit denen der Nutzer nicht übereinstimmt. Die Meinungen oder Aussagen anderer Nutzer infrage zustellen ist gestattet, andere Nutzer deshalb anzugreifen jedoch nicht. Wenn Nutzer gegen die Forenrichtlinien verstoßen, sollten diese über die Meldefunktion an das Moderatorenteam gemeldet werden. Die Meldung wird dann geprüft und entsprechende Maßnahmen werden eingeleitet.Nutzer verpflichten sich, andere nicht an den Pranger zu stellen. Vermutungen, dass andere Nutzer gegen die Service- oder Nutzungsbedingungen verstoßen haben, sollten direkt über ein Supportticket an Kakao Games Europe gemeldet werden.6.4. Zitieren Nutzer verpflichten sich keine Beiträge zu zitieren, die gegen die Forenrichtlinien verstoßen. Nutzer sollten stattdessen die Meldefunktion nutzen, um das Moderatorenteam auf unangebrachte Inhalte aufmerksam zu machen. Die gemeldeten Inhalte werden dann geprüft und entsprechende Maßnahmen werden eingeleitet.6.5. Missbrauch der Meldefunktion Nutzer verpflichten sich, die Meldefunktion nicht zu missbrauchen. Die Meldefunktion dient dazu, das Moderatorenteam auf unangebrachte Inhalte aufmerksam zu machen. Sie dient nicht dazu, sich an anderen Nutzern zu rächen.Wenn ein Nutzer mehrfach unangebrachte Inhalte postet, muss die Meldefunktion nur für einen Beitrag genutzt werden. In den Notizen sollte dann darauf hingewiesen werden, dass andere Themen ebenfalls betroffen sind. Wenn ein Thema außer Kontrolle geraten ist, muss nur ein Beitrag gemeldet werden. In den Notizen sollte darauf hingewiesen werden, dass das ganze Thema geprüft werden muss. 
      7. Rollenspiel-Forenrichtlinien Das Rollenspielforum unterliegt strengeren Richtlinien. Nutzer, die an den Diskussionen im Rollenspielforum teilnehmen möchten, sollten die spezifischen Regeln beachten. 
      8. Einspruch gegen Forenmoderatoren Themen, die für ein bestimmtes Forum nicht angemessen sind, werden ins entsprechende Forum verschoben oder vollständig gelöscht. Themen, die gelöscht oder geschlossen wurden, dürfen nicht nochmals gepostet werden.Nutzer verpflichten sich, keine spezifischen Vorfälle der Forenmoderation oder Disziplinarmaßnahmen gegen Forennutzer im Forum zu besprechen.Bei Beschwerden über das Vorgehen des Moderatorenteams, können Nutzer eine E-Mail an forumdisputes@blackdesertonline.com schicken.Ein Community-Manager, der nichts mit dem Vorfall zu tun hatte, wird den Fall überprüfen. 
    • IMPORTANT - REACH US IN THE NEW FORUM   05/04/2017

      Ladies and gentlemen ATTENTION please:
      It's time to move into a new house!
        As previously announced, from now on IT WON'T BE POSSIBLE TO CREATE THREADS OR REPLY in the old forums. From now on the old forums will be readable only. If you need to move/copy/migrate any post/material from here, feel free to contact the staff in the new home. We’ll be waiting for you in the NEW Forums!

      https://community.blackdesertonline.com/index.php

      *New features and amazing tools are waiting for you, even more is yet to come in the future.. just like world exploration in BDO leads to new possibilities.
      So don't be afraid about changes, click the link above and follow us!
      Enjoy and see you on the other side!  
    • WICHTIG: Das Forum ist umgezogen!   05/04/2017

      Damen und Herren, wir bitten um Eure Aufmerksamkeit, es ist an der Zeit umzuziehen!
        Wie wir bereits angekündigt hatten, ist es ab sofort nicht mehr möglich, neue Diskussionen in diesem Forum zu starten. Um Euch Zeit zu geben, laufende Diskussionen abzuschließen, könnt Ihr noch für zwei Wochen in offenen Diskussionen antworten. Danach geht dieses Forum hier in den Ruhestand und das NEUE FORUM übernimmt vollständig.
      Das Forum hier bleibt allerdings erhalten und lesbar.   Neue und verbesserte Funktionen warten auf Euch im neuen Forum und wir arbeiten bereits an weiteren Erweiterungen.
      Wir sehen uns auf der anderen Seite!

      https://community.blackdesertonline.com/index.php Update:
      Wie angekündigt könen ab sofort in diesem Forum auch keine neuen Beiträge mehr veröffentlicht werden.
    • IMPORTANT: Le nouveau forum   05/04/2017

      Aventurières, aventuriers, votre attention s'il vous plaît, il est grand temps de déménager!
      Comme nous vous l'avons déjà annoncé précédemment, il n'est désormais plus possible de créer de nouveau sujet ni de répondre aux anciens sur ce bon vieux forum.
      Venez visiter le nouveau forum!
      https://community.blackdesertonline.com
      De nouvelles fonctionnalités ainsi que de nouveaux outils vous attendent dès à présent et d'autres arriveront prochainement! N'ayez pas peur du changement et rejoignez-nous! Amusez-vous bien et a bientôt dans notre nouveau chez nous

hacker Hacker Jagd Initiative - So sieht es wirklich aus

88 posts in this topic

Posted (edited)

Einfach alles Löschen auch Perlen. Und er/ sie kann von neuem anfangen. Beim zweiten Mal Kompletter Bann und fertig. Sie wissen sie sollen es nicht machen aber machen trotzdem also haben sies selbst in der Hand.

Gerade die Perlen würde ich ihnen lassen, wenn du ihnen zu viel nimmst hat es am Ende den gleichen Effekt wie einen Perm Bann. Von daher ist es schlau ihnen das zu lassen, dann haben sie vielleicht keine Lust mehr ihren noch vorhandenen Charakter von neuem zu spielen und ärgern sich über die Perlen, die nun sinnlos da sind und damit echtes Geld ungenutzt futsch ist.

Wenn Cheater schon einen auf A... machen, wieso sollte man es als Betreiber durch die Art nicht auch so machen. ;)

Und ich würde keinerlei Unterschiede machen, Cheater ist Cheater, egal wie viel er betrügt. Einzig bei Exploits muss man anders reagieren. Cheaten heißt aber bewusst zu schummeln, denn ein Cheat Programm installiert sich nicht von selbst, genauso wenig wie sich Daten im Speicher von selbst in einer Form ändern, die nach dem Spielcode so nicht existieren würden. Und der Ansatz beim cheating ist ja oft direkt Daten im Arbeitsspeicher zu manipulieren oder gleich direkt die Datenpakete, die zum Server gehen. Das geht nicht ohne bewussten Eingriff.

Exploits sind in der Hinsicht aber etwas anderes, hier wird nichts manipuliert sondern Fehler im Spiel ausgenutzt und da ist das Problem, dass man bei den heutigen Spiellogiken selbst als sehr logisch denkender Mensch Exploits teilweise nicht von der Spielmechanik unterscheiden kann und merkt damit nicht, dass man einen Fehler ausnutzt. Allerdings gibt es auch extrem offensichtliche Exploits, die die Spieler mit voller Absicht nutzen, obwohl sie wissen, dass jeder MMORPG Betreiber es untersagt Exploits auszunutzen um sich Vorteile zu verschaffen und damit unterscheiden sich solche Spieler nicht von Cheatern, denn sie betrügen mit voller Absicht und genau diese gehören genauso bestraft wie die üblichen Cheater. Den Rest der Exploit Nutzer muss man aber anders behandeln.

Edited by Blizado

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

[...]

du hast anscheinend meinen beitrag nicht verstanden...

lass ihn mich erklären.

ich spreche nicht für eine mehrheit. ich spreche für mich. ich sprach von einer wachsenden masse (masse =/= mehrheit) von spielern, die kein weiteres geld mehr investieren, aufgrund der hacker. auch wenn ich nicht für diese leute spreche, bleibt es dennoch fakt, das die anzahl der personen die es so sehen stetig wächst.

mir ist durchaus bewusst, dass wie daum die hacker handhabt und mit ihrem vertragsbruch umgeht, allein deren sache ist. die art und weise, wie dies geschieht, missfällt mir ungemein und damit stehe ich nicht allein (blick ins forum reicht um das festzustellen). dieses missfallen kund zu tun ist wichtig. im allgemeinen bezeichnet man das als feedback geben. das dieses feedback auch ankommt und zumindest durchdacht wird, wurde deutlich durch die erst kürzlich rausgegebene t5 stute mit breedreset.

des weiteren scheinst du den sachverhalt der mir sauer aufstößt einfach nicht sehen zu wollen... ums ganz klar zu machen, so dass auch jeder es hoffentlich verstanden hat...:

EIN SPIELER HAT GEHACKT. ER WURDE PER VIDEO BEIM HACKEN AUFGEZEICHNET. ER HAT ZUGEGEBEN GEHACKT ZU HABEN. KANN ALLES BEHALTEN UND IST NACH WENIGEN TAGEN ENTBANNT!

ES GEHT ALSO NICHT UM SPIELER, BEI DENEN MAN SICH NICHT SICHER IST OB SIE GEHACKT HABEN!

das spiel ist in ordnung. wärs scheiße, gäbe es auch keinen aufschrei, weils keinen interessieren würde. und ja auch ich habe einen kompromiss geschlossen. solange es mit den hacken so bleibt, geb ich keinen weiteren cent mehr hier aus. und wenns mir reicht, geh ich zu nem anderen game. allerdings hab ich die hoffnung noch nicht aufgegeben.

kommen wir zum durchschnittskunden (auch wenn der streng genommen nichts mit dem sachverhalt zu tun hat)... ich werde hier nicht darüber auskunft geben wie viel genau ich für das game ausgegeben habe, dass geht keinen was an. belassen wir es dabei, dass ich mir zu 100% sicher bin deutlich über dem durschnitt gelegen zu haben.

wie bereits diverse hier aufgeführt haben, du hast ein nutzungsrecht, kein eigentumsrecht. das ist ein himmelweiter unterschied. des weiteren reden wir hier von vertragsbruch seitens des nutzers. obs dir passt oder nicht, das steht so in den agb und tou... ich versteh nicht, was daran so schwer zu begreifen ist.

man kann übrigens auch nicht hacken mit ladendiebstahl vergleichen. wenn wir trotzdem bei deinem beispiel bleiben: wäre mir neu, dass ein überführter ladendieb seine gestohlene ware behalten darf. ein account-permabann ist im grunde ein reset. es steht dir frei einen neuen account anzulegen und neu zu starten. die erhackten sachen behalten zu dürfen ist schlicht untragbar. du hast recht, es ist äußerst schwierig zu trennen, was ehrlich, was unehrlich im account gelandet ist. genau deshalb ist (mMn) ein account wipe der einzig gangbare weg.

zu guter letzt... mit cheatern möchte sich kein spieler auseinander setzten müssen. da bdo zur zeit cheaterparadies ist, bleibt dir allerdings nichts anderes übrig, weil sie ein direktes problem im spiel darstellen, dem man begegnet. es stimmt, es ist daums aufgabe sich um die cheater zu kümmern. allerdings gibt es öffentliche beispiele die zeigen, dass dies nicht in einem ausreichenden maß passiert. da gibt es jetzt 3 mögliche umgangsmöglichkeiten:

1. akzeptieren, trozdem weiterspielen;   2. darauf hinweisen, dass es änderungsbedarf gibt (feedback geben) - weiterspielen;   3. mit dem spiel aufhören

3 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

So Spieler wie du, sind das Problem.

Die haben gemerkt, man kann mit Scheiße, Gold machen.

Hm interessant.

Kannst du das bitte näher erläutern ?

Danke.

Auf die anderen fixen Aussagen von dir gehe ich mal nicht ein, da du ja nur deine eigene Meinung repräsentierst und weder Zahlen noch Fakten noch irgendetwas eindeutiges vorliegen hast.

 

1. akzeptieren, trozdem weiterspielen;   2. darauf hinweisen, dass es änderungsbedarf gibt (feedback geben) - weiterspielen;   3. mit dem spiel aufhören

Ich tendiere gerade Richtung Punkt 3 ;)

Hat viele Gründe, aber das mit dem Banverhalten ist ein wenig der Tropfen auf dem heißen Stein.

Das einzige was mich noch nachdenklich macht ist meins chönes Geld was ich Daum in P.... gepumpt habe.

War zumindest eine Lehre einfach mal zu warten wie sich etwas entwickelt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

So ganz unrecht hat er aber nicht, zu viele Spieler lassen sich zu vieles gefallen und manche Spieler stellen sich auch ein wenig sehr naiv an. Wer z.B. im MMORPG Bereich schon länger unterwegs ist, der weiß das fast jedes MMORPG der letzten 5+ Jahre massive Probleme mit Cheatern hat und die Betreiber oftmals viel zu lasch, gerade kurz nach Release, damit umgehen.

Ich kämme jedenfalls niemals auf die Idee in so ein Spiel in den ersten Monaten bereits so viel Geld dort reinzupumpen, vor allem nicht wenn ich zu den Spielern gehöre, die mit Cheatern ein Problem haben, wenn mir Cheater egal wären sähe es wieder anders aus. Dafür hab ich einfach mit zu viele Betreibern zu viele negative Erfahrungen gemacht. Schon NCSoft ging bei Aion in den ersten Monaten viel zu lasch mit den Cheatern um und das war noch ein Abo MMORPG und eine Zeit wo es noch etwas besser in dem Genre aussah. Und heute sind zu viele Betreiber nur noch auf das schnelle Geld aus und vernachlässigen viel zu sehr das MMORPG selbst, was man auch hier bei BDO sieht, es dauert einfach viel zu lange (trotzdem Reden es einige Spieler schön). Da bin ich von früher viel konsequentere und schnellere Reaktionen von MMORPG Betreibern gewöhnt.

Wenn da dann Spieler zu früh zu viel Geld reinpumpen, sehen die Betreiber nur, dass der Gewinn bereits ordentlich ist und sie aktuell nicht viel tun brauchen damit sie genug einnehmen. Man muss auch die Betreiber erst mal wieder erziehen, aber die Betreiber haben die Spieler über die Jahre zu sehr bereits in ihrem Sinne erzogen.

Edited by Blizado
2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

24 - 72h das ich nicht lache. Warum weiß ich dann das diverse Accounts lifetime gebannt sind?5

Na benutzte imme rnoch nen hübschen fake account

 

Ich habe noch nie gehackt in einem game. Ok ich hab Gold bei goldsellern (nicht bei BDO. Geht ja eh net) gekauft und ich bin pay2win spieler, aber definitiv habe ich noch nie gehackt und dabei werde ich es auch belassen. Sowass ist einfach unterstes Niveau.

Edited by Alzucard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

...

Edited by Nebucad

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

du verstehst mich einfach nicht.

Ich interessiere mich nicht für diesen 1 Spieler. DAUM hat ihm bereits einen Perma-bann verpasst. Es geht darum wie zukünftig derartiges gehandhabt wird und wie hier Maßnahmen empfohlen werden die für mich absolut bedenklich sind. Des weiteren vertrete ich immer noch die Meinung, dass die Festlegung der Höhe der Bestrafung nicht unsere Aufgabe ist. Das obliegt allein DAUM und DAUM kann nicht einfach mal so geltendes Recht ignorieren.

 

Du sprichst nun wiederholt von geltendem Recht, was du sehr konkret betonst, hast aber bisher nicht aufgezeigt, um welches Recht es sich dabei handelt. Wenn du diesen Standpunkt derart konsequent vertrittst, dann musst du ja auch wissen, wovon du da sprichst. Um der Debatte willen, wäre ich dir daher sehr verbunden, wenn du in diesem Punkt, um den es sich bei dir ja komplett dreht, einfach mal mit entsprechenden Beispielen und Gesetzen unterfütterst. Dann kann man da auch vernünftig weiter drüber diskutieren. Aktuell habe ich indes eher das Gefühl, dass du glaubst, dass es so sein könnte oder müsste, aber wirklich spezifizieren kannst du es auch nicht. Gefährliches Halbwissen und "glauben".

Freilich obliegt die Bestrafung Daum. Das ändert aber nichts daran, und daher verstehe ich deinen Einwand in keiner Form, dass Spieler ihr Feedback dazu geben und ihre Meinung teilen können. Tatsächlich ist ein Entwickler auf solches Feedback durchaus angewiesen. Denn was du verkennst ist, dass der Entwickler freilich für die Art der Strafe selbst verantwortlich ist, er aber mit den daraus resultierenden Konsequenzen leben muss. Wenn Spieler mit der Art und Weise, wie mit elenden Betrügern umgegangen wird, nicht einverstanden sind, dann wird sich das freilich auf die Spielerschaft als ganzes übertragen, und sei es, indem mehr und mehr Leute das Spiel verlassen, bis wirklich nur noch der Bodensatz da ist.

Du machst dir das alles sehr einfach, aber das hier ist keine Monokauslaität, sondern Multikausalität, wo viele Dinge aufeinander einwirken, und wo die Aktion eben auch eine entsprechende Reaktion zeigt. Und ich bezweifle, bei aller Träumerei, dass es DAUM daran gelegen ist, ihren Standpunkt in Punkto Bestrafung durchzuziehen, wenn das im Resultat bedeutet, dass immer mehr Spieler das Spiel verlassen. Du siehst ja durchaus an den Reaktionen hier, im internationalen Forum, im französischen Forum und auf anderen Diskussionsplattformen, dass die Spieler eben nicht mit der Handhabe einher gehen. Dabei spielen rechtliche Dinge erst einmal gar keine Rolle. Das kann Spielern auch vollkommen egal sein. Spieler interessiert nur der Status Quo im Spiel, das mit dem sie konfrontiert werden, und der Rest ist auch nicht ihre Aufgabe. Zumindest könnte der Entwickler aber den Versuch unternehmen, und den Spielern die Grundlage der Entscheidung erklären. Und da ist das einzige Statement eben, dass es nichts mit rechtlichen Fragen, sondern mit "zweiten Chancen" zu tun hat.

Übrigens bannen auch andere Spiele mit Ingame-Shop permanent, wenn Spieler gegen die Vertragsbedingungen verstoßen. So z.B. bei Guild Wars 2, Elder Scrolls Online und einige mehr.

Wie bereits einmal gesagt - Es steht jedem frei, sich gegen einen Bann zur Wehr zu setzen, auch rechtlich. Die Erfolgsaussichten dafür sehe ich dabei aber als äußerst gering an. Oder kannst du mir konkrete Beispiele nennen, wo das in aktuellen MMOs geschehen sein soll? Oder wo jemand auch nur sein Geld zurück bekommen hat? Freilich muss der Anbieter genau prüfen, ob ein permanenter Spielausschluss gegeben ist, aber das sollte insgesamt kein Problem sein. Wenn jemand bescheißt, dann verhält er sich und sein Charakter atypisch zum normalen Verhalten. Er bekommt z.B. mehr Items, mehr Geld, mehr Erfahrung oder tötet Spieler schneller, als das unter normalen Umständen möglich wäre. Das als Anbieter nachzuweisen, sollte kein Problem darstellen.

Edited by Lumartist

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich versteh die ganze Aufregung nicht, immerhin hat Daum die Kuh schon gemolken...

Wem jetzt noch nicht klar ist wo die Reise hingeht... tut mir wirklich leid für diese Leute...

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

 

Du sprichst nun wiederholt von geltendem Recht, was du sehr konkret betonst, hast aber bisher nicht aufgezeigt, um welches Recht es sich dabei handelt. Wenn du diesen Standpunkt derart konsequent vertrittst, dann musst du ja auch wissen, wovon du da sprichst. Um der Debatte willen, wäre ich dir daher sehr verbunden, wenn du in diesem Punkt, um den es sich bei dir ja komplett dreht, einfach mal mit entsprechenden Beispielen und Gesetzen unterfütterst. Dann kann man da auch vernünftig weiter drüber diskutieren. Aktuell habe ich indes eher das Gefühl, dass du glaubst, dass es so sein könnte oder müsste, aber wirklich spezifizieren kannst du es auch nicht. Gefährliches Halbwissen und "glauben".

Freilich obliegt die Bestrafung Daum. Das ändert aber nichts daran, und daher verstehe ich deinen Einwand in keiner Form, dass Spieler ihr Feedback dazu geben und ihre Meinung teilen können. Tatsächlich ist ein Entwickler auf solches Feedback durchaus angewiesen. Denn was du verkennst ist, dass der Entwickler freilich für die Art der Strafe selbst verantwortlich ist, er aber mit den daraus resultierenden Konsequenzen leben muss. Wenn Spieler mit der Art und Weise, wie mit elenden Betrügern umgegangen wird, nicht einverstanden sind, dann wird sich das freilich auf die Spielerschaft als ganzes übertragen, und sei es, indem mehr und mehr Leute das Spiel verlassen, bis wirklich nur noch der Bodensatz da ist.

Du machst dir das alles sehr einfach, aber das hier ist keine Monokauslaität, sondern Multikausalität, wo viele Dinge aufeinander einwirken, und wo die Aktion eben auch eine entsprechende Reaktion zeigt. Und ich bezweifle, bei aller Träumerei, dass es DAUM daran gelegen ist, ihren Standpunkt in Punkto Bestrafung durchzuziehen, wenn das im Resultat bedeutet, dass immer mehr Spieler das Spiel verlassen. Du siehst ja durchaus an den Reaktionen hier, im internationalen Forum, im französischen Forum und auf anderen Diskussionsplattformen, dass die Spieler eben nicht mit der Handhabe einher gehen. Dabei spielen rechtliche Dinge erst einmal gar keine Rolle. Das kann Spielern auch vollkommen egal sein. Spieler interessiert nur der Status Quo im Spiel, das mit dem sie konfrontiert werden, und der Rest ist auch nicht ihre Aufgabe. Zumindest könnte der Entwickler aber den Versuch unternehmen, und den Spielern die Grundlage der Entscheidung erklären. Und da ist das einzige Statement eben, dass es nichts mit rechtlichen Fragen, sondern mit "zweiten Chancen" zu tun hat.

Übrigens bannen auch andere Spiele mit Ingame-Shop permanent, wenn Spieler gegen die Vertragsbedingungen verstoßen. So z.B. bei Guild Wars 2, Elder Scrolls Online und einige mehr.

Wie bereits einmal gesagt - Es steht jedem frei, sich gegen einen Bann zur Wehr zu setzen, auch rechtlich. Die Erfolgsaussichten dafür sehe ich dabei aber als äußerst gering an. Oder kannst du mir konkrete Beispiele nennen, wo das in aktuellen MMOs geschehen sein soll? Oder wo jemand auch nur sein Geld zurück bekommen hat? Freilich muss der Anbieter genau prüfen, ob ein permanenter Spielausschluss gegeben ist, aber das sollte insgesamt kein Problem sein. Wenn jemand bescheißt, dann verhält er sich und sein Charakter atypisch zum normalen Verhalten. Er bekommt z.B. mehr Items, mehr Geld, mehr Erfahrung oder tötet Spieler schneller, als das unter normalen Umständen möglich wäre. Das als Anbieter nachzuweisen, sollte kein Problem darstellen.

 

Ich schließe mich dir da vollkommen an. Ich mag Hacker nicht und sage das auch jedem der mich fragt bzw . auch manchmal nicht fragt. Wird ein Hacker ausfindig gemacht und auch nachgewiesen, dass dieser gehackt hat. So obliegt es an Daum diesen zu bestrafen und wie hart diese Strafe ausfällt.

Man kann natürlich bei Daum mit einer Initative etwas bewirken, aber das darf nicht in Flame und Mimimi enden. Das bringt keinem was. Außer den Hackern, die sich drüber amüsieren. Leute ihr solltet wirklich mal drüber nachdenken und nicht wild drauf los ragen. Daum hat schon viele Spieler gebannt von denen wir nichts wissen. Es ist wie überall anders man guckt nur auf die Negativbeispiele nichtt auf das Positive.

Edited by Alzucard

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

... Daum hat schon viele Spieler gebannt von denen wir nichts wissen....

Hmmm - da kann ich grad nicht ganz folgen: Wir wissen nichts über die Spieler, aber wir wissen, dass sie gebannt wurden, und zwar viele. Wie soll das gehen?

Btt.: bis jetzt hält sich das mimimi und geflame ja erfreulich in Grenzen hier, und die meisten statements sind ragefrei formuliert und trotzdem klar in der Aussage. Ich bin auch durchaus der Meinung, dass die comm in diesem Punkt Druck machen muss - das heißt, diesen thread am Leben erhalten und mit massenhaft posts von möglichst vielen Spielern aufpumpen.

Bin sonst kein fan von Dauerwurstthreads, weil die meistens komplett sinnfrei sind, aber hier sehe ich das anders.

Druck machen, immer weiter, den Druck erhöhen (mit zwischenzeitlichem cashshop-boykott, z.Bsp.) bis DAUM reagiert - und ich meine wirklich reagiert.

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Daum hat schon viele Spieler gebannt von denen wir nichts wissen. Es ist wie überall anders man guckt nur auf die Negativbeispiele nichtt auf das Positive.

das mag ja auch stimmen, das problem (was gleichzeitig eigentlich auch gut ist :D) ist, dass man diese nicht bzw. nichtmehr sieht, wie du schon treffend sagtest.

das was man sieht, sind die negativbeispiele. bekannte hacker, die nach kurzem bann mit ihrem ergaunertem zeug wieder spielen. die problematik damit ist, dass es öffentlich bekannt ist. man sieht sie. die implizierte aussage ist: kannst hacken und deinen kram behalten, musst nur zwischendurch ein paar tage pausieren, sobald du erwischt wirst.

ob das so direkt stimmt oder nicht ist leider zweitrangig. ich hoffe stark, dass es perma banns auf den großteil der hacker regnet, wissen können wir das aber leider nicht. stattdessen sehen wir nur die negativ beispiele, die vermutlich nochmehr leute zum hacken, botten, scripten, ect. animieren und somit frust bei dem ehrlichen teil der community hervorrufen. das von daum öffentlich gesetzte zeichen, geht also leider zur zeit in die falsche richtung. da sehe ich durchaus noch änderungsbedarf. der kann geschaffen werden, indem die negativ beispiele verschwinden (das bedeutet keine 2. chance für hacker), oder eine transparenz geschaffen wird (bann rate von hackern im vergleich zu einer 2. chance).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Na benutzte imme rnoch nen hübschen fake account

Sicherlich ;)

Ach du nen bisschen googlen ob es gebannte accounts gibt schaffst du auch noch. Zudem kenn ich paar leute im real life die auf anderen Servern spielen (Croxus) die von ner hacker Gilde permanent angegriffen wurden sind. Und nun fast alle gebannt sind, reicht mir persönlich als beweiß genug aus, dass Daum anständig durchgreift.
Schließlich kann ich nur Fälle beurteilen die ich selber kenne oder wenn ich weiß das die Informationsquellen vertrauensvoll sind.

Hier im Forum heulen sich relativ viele Leute aus weil paar Personen nicht permanent gebannt wurden sind. Aber statt was gescheit dagegen zu tun meckern sie nur rum. Aber das ist ja überall so, kennt man ja irgendwo her nicht wahr? xD
Oder vielleicht sollte man anstatt hier die Zeit im Forum zu vergeuden einfach mal ingame gehen und sich um sein equip / farmen / professions und alles was man noch so brauchen könnte kümmern?

Edited by ImpactIsLove

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Hmmm - da kann ich grad nicht ganz folgen: Wir wissen nichts über die Spieler, aber wir wissen, dass sie gebannt wurden, und zwar viele. Wie soll das gehen?

Btt.: bis jetzt hält sich das mimimi und geflame ja erfreulich in Grenzen hier, und die meisten statements sind ragefrei formuliert und trotzdem klar in der Aussage. Ich bin auch durchaus der Meinung, dass die comm in diesem Punkt Druck machen muss - das heißt, diesen thread am Leben erhalten und mit massenhaft posts von möglichst vielen Spielern aufpumpen.

Bin sonst kein fan von Dauerwurstthreads, weil die meistens komplett sinnfrei sind, aber hier sehe ich das anders.

Druck machen, immer weiter, den Druck erhöhen (mit zwischenzeitlichem cashshop-boykott, z.Bsp.) bis DAUM reagiert - und ich meine wirklich reagiert.

Das ist es wohl, wieviel wohl gebannt wurden, weiß keiner.

Ich empfinde das geflame auch als gering.

Mir fallen halt 2 Dinge auf.

Es gibt so einige die einfach ihre Meinung zu dem Thema präsentieren wollen.

Das man dadurch natürlich erstmal viel Input zum lesen hat, ist halt nun mal so.

Was mir als weiteres auffällt, dass eine berechtigte Kritik schnell als Mimi oder Heulsusen bezeichnet wird.

Wenn jemand sich permanent auffällig macht mit immer dem selben, ok, aber das was hier ist, empfinde ich noch als harmlos.

Der Fall mit der Ashley oder dem Ashley ;) empfinde ich auch eher als besonderen Fall.

Warum schafft man nicht eine einfache Kommunikation, frei nach dem Motto, Spieler ist gebannt, für die nächsten 30 Jahre Thema durch.

Die Kommunikation in diesem Thema seitens Daum war aus meiner Sicht eindeutig suboptimal, daher wurde daraus ja auch in mehreren Foren ein

größeres Ding.

So nun gucke ich Bud Spencer weiter :)

 

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Das ist es wohl, wieviel wohl gebannt wurden, weiß keiner.

Ich empfinde das geflame auch als gering.

Mir fallen halt 2 Dinge auf.

Es gibt so einige die einfach ihre Meinung zu dem Thema präsentieren wollen.

Das man dadurch natürlich erstmal viel Input zum lesen hat, ist halt nun mal so.

Was mir als weiteres auffällt, dass eine berechtigte Kritik schnell als Mimi oder Heulsusen bezeichnet wird.

Wenn jemand sich permanent auffällig macht mit immer dem selben, ok, aber das was hier ist, empfinde ich noch als harmlos.

Der Fall mit der Ashley oder dem Ashley ;) empfinde ich auch eher als besonderen Fall.

Warum schafft man nicht eine einfache Kommunikation, frei nach dem Motto, Spieler ist gebannt, für die nächsten 30 Jahre Thema durch.

Die Kommunikation in diesem Thema seitens Daum war aus meiner Sicht eindeutig suboptimal, daher wurde daraus ja auch in mehreren Foren ein

größeres Ding.

So nun gucke ich Bud Spencer weiter :)

 

Ich könnte dir Videos von mehreren Spielern zeigen die dem selben Trieb verfallen sind wie AshleyRubia. Es würde aber für eine schlechte PR in manchen Gilden sorgen die etwas größer sind. Es ist nicht meine Aufgabe solche Gilden/Spieler die sowas unbewusst/bewusst tolerieren zu blamen etc. Meine Aufgabe als Community Mitglied ist es auf die aktuellen Missstände hinzuweisen. Sollte Spieler X-Y aufgrund der "strengen" Politik von Daum auf einmal weg sein, dann kann man sich denken warum. Ich habe AshleyRubia auch nur aus dem Grund hinzugefügt da es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt. Der Spieler AshleyRubia hat sich auch in aller Öffentlichkeit nachträglich als Hacker geoutet. Aber eins möchte ich dir noch mitgeben. Nachdenken und nochmal den Beitrag lesen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Warum reden hier eigentlich ständig User von "Hacker" bzw. "hacken"? Das sind Cheater und keine Hacker, weil sie cheaten und nicht hacken. Von hacken haben 99,9% der Cheater keinen blassen schimmer, das sind nur Script Kiddies, User, die das verwenden was ihnen von den 0,1% unter den Cheatern, die tatsächlich hacken können, zum cheaten gegeben wird. Der durchschnitts Cheater weiß doch gerade mal wie man den Computet einschaltet und das Spiel startet.

Nicht nur das man mit "Hacker" die echten Hacker beleidigt, wenn man Cheater so nennt, man unterstellt den Cheatern auch noch sie hätten überhaupt irgendwelche Skills, weil zum hacken muss man auch ein Stück weit programmieren können, Ahnung von Computern haben, von Datenzugriff im Arbeitsspeicher, von manipulieren von Datenpaketen etc. und davon haben 99,9% der Cheater so viel Ahnung wie ich von Raumfahrt, wobei ich vermutlich da sogar mehr Ahnung habe als diese Cheater vom hacken.

Also nennt sie beim richtigen Namen: Cheater

Allerdings stimmt es schon, dass diese 0,1% unter den Cheatern, die Cracker (böse Hacker ;) ) das Hauptproblem sind, würden die nicht mit ihren Tools und Guides die Cheater damit versorgen so das sie überhaupt cheaten können, dann säßen die Cheater sehr schnell auf dem trockenen. Aber die sind derart in der Unterzahl, das eben die Cheater ihnen quasi Deckung gibt. So wie Gold Seller den Gold Käufern Deckung geben. Gäbe es also weder Gold Käufer noch Cheat Ersteller, wäre das online Spielen deutlich angenehmer. Aber es gibt einfach zu viele Spieler mit krimineller Energie.

Edited by Blizado

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich könnte dir Videos von mehreren Spielern zeigen die dem selben Trieb verfallen sind wie AshleyRubia. Es würde aber für eine schlechte PR in manchen Gilden sorgen die etwas größer sind. Es ist nicht meine Aufgabe solche Gilden/Spieler die sowas unbewusst/bewusst tolerieren zu blamen etc. Meine Aufgabe als Community Mitglied ist es auf die aktuellen Missstände hinzuweisen. Sollte Spieler X-Y aufgrund der "strengen" Politik von Daum auf einmal weg sein, dann kann man sich denken warum. Ich habe AshleyRubia auch nur aus dem Grund hinzugefügt da es sich hierbei nicht um einen Einzelfall handelt. Der Spieler AshleyRubia hat sich auch in aller Öffentlichkeit nachträglich als Hacker geoutet. Aber eins möchte ich dir noch mitgeben. Nachdenken und nochmal den Beitrag lesen :)

Hm, da bin ich anderer Ansicht als du.

Du magst ein Com Mitglied sein, aber würde ich sehen, dass irgendwo ein Cheater unterwegs wäre und dies nachweisbar ist,

dann würde ich das melden und wenn ich dafür auch an die Gildenleader gehe.

Du bist wie viele andere auch ein Spieler oder eine Spielerin und ich jeder Cheater der weniger im Spiel ist,

der bekannt wird und die Konsequenzen tragen muss, ist ein Schritt in die richtige Richtung.

 

Daher kann ich dein Verhalten nicht nachvollziehen.

Cheater sind das schlimmste Gesocks mit was in einem Spiel sein kann und nur wenn die Com in diesem Falle zusammenhält.

Ja, sowas ist schwierig, weil es auch vermutlich zuviele Egos gibt, aber es ist ein Anfang.

im übrigen habe ich dein Beitrag gelesen, aber ein Fred entwickelt sich weiter und man geht nicht nur auf den Ursprungsfred ein.

Zu deinem Verhalten mit dem Com Mitgleid mag ich dir auch gerne eine Empfehlung mitgeben -> Nachdenken und auch überlegen,

ob da nicht mehr möglich ist.

Würde jeder sich nur um sein eigenes Wohl kümmern, wäre es noch viel schlimmer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Würde jeder sich nur um sein eigenes Wohl kümmern, wäre es noch viel schlimmer.

Genau das tun aber zu viele "weil es nur ein Spiel ist".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Genau das tun aber zu viele "weil es nur ein Spiel ist".

Leider, diese Denkweise, dass man gemeinsam ein Spiel spielt hatte früher noch mehr Bedeutung in manchen Spielen.

Das ist das letzte Jahrzehnt immer schlimmer geworden.

Dieses es ist "nur" ein Spiel.

Es ist ein Spiel wo man Lebenszeit verbringt, wo andere es auch machen.

Um nicht für sich alleine zu spielen, da gehört schon einiges mehr zu...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Es ist doch nicht nur bei Online Spielen so. Es gibt immer Spieler, die nehmen ein Spiel ernster als Andere.

Nimm doch das all so beliebte Fussball (kann ich selbst nichts mit anfangen). Auch da gibt es die, die bolzen ein wenig mit dem Ball rum auf einem 08/15 Fussball Feld, dann gibt es die, die in einem kleinen örtlichen Vereine außerhalb der Liga ein wenig mehr daraus machen und dann gibt es eben die Profi Spieler in der Liga.

Alle haben sie nur eines gemeinsam: unterschiedliche Ansprüche.

Dem Bolzer ist vieles egal, den interessiert es nicht ob immer alle Regeln 100%ig eingehalten werden, der will einfach nur seinen Spaß, der geht mit wenig Ernst an der Sache da ran. In einem kleinen Verein sieht das schon wieder ganz anders aus, aber auch da ist es oft noch ein kleines Hobby dem man nachgeht. Als Profi Spieler sieht man das Ganze aber mit Abstand deutlich ernster.

Genau das gleiche hat man in MMORPGs, nur das man an Fussball wenig ändern kann, das hat seine festen Regeln und Ende. Ein MMORPG kann man aber prima an die große breite Masse anpassen, an die Spieler mit dem geringsten Anspruch an das Spiel und somit mit dem geringsten Interesse daran ob nun gegen Cheater wirklich vorgegangen wird und auch mit dem geringsten Interesse daran eine geschlossene Community zu sein.

Im Fussball kann man der breiten Masse, den Blozern, einfach aus dem Weg gehen, in MMORPGs geht das nicht, da ist man als Spieler mit mehr Ansprüchen immer der dumme.

Damit ist auch klar wieso es heute so ist wie es ist: weil man das Genre der großen breiten Masse geöffnet hat.

Wie oft wurde man hier im Forum schon dumm angegangen, weil einem Dinge wichtiger sind als Anderen? Viel zu oft. Und ein Spieler meinte allen ernstes, dass nur weil er mehr Casual ist als ich keine geringeren Ansprüche hätte, das ist einfach so etwas von an der Wahrheit vorbei das es weh tut. Natürlich hab ich höhere Ansprüche als ein Casual Spieler, denn ich bin kein Casual Spieler. Akzeptieren können das die Casuals aber nicht, sonst hätten sie sich nicht über Jahr hinweg in ein Genre reingedrängt, das nicht für sie gemacht war.

Die MMORPG Betreiber sind natürlich Happy über die Entwicklung. Die große breite Masse, die Casuals, sind heute primär die Spieler von MMORPGs, Spieler mit wenig Anspruch die man leicht zufrieden stellen kann. Darum ist es ja auch kein Wunder, das ich wirklich inzwischen in allen Bereichen schon mal besseres von einem MMORPG Entwickler und Betreiber gesehen habe und somit eben im Gegensatz zu den Casuals weiß: es ginge besser. Und gerade dieses Wissen lässt einen schnell aggro gegen die Betreiber/Entwickler werden, denn die wissen ganz genauso, dass es besser ginge, aber wozu, wenn die Casuals zufrieden mit Spielen mit wenig Anspruch sind? Leider zu logisch nachvollziehbar...

Natürlich gibt es nicht nur Anspruch A und B, das ist eher eine Skala zwischen 1 und 100 und dazwischen verteilen sich die Spieler mit unterschiedlichen Ansprüchen... und nun versuche mal diese ganzen Spieler zusammen zu bekommen um an einem Strang zu ziehen... and the winner is: der Betreiber / die Entwickler.

P.S. im Grunde könnte ich mich ständig nur wiederholen, was ich auch viel zu oft mache, das ist mir selbst bewusst, aber das liegt einzig und allein daran, dass sehr viele Probleme des Genres immer wieder auf das gleiche Problem zurück zu führen ist: die heutige Zielgruppe

Edited by Blizado

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

...

Ich will nicht schon wieder mit dir diskutieren, weil es sowieso wenig Sinn macht, und eigentlich auch absolut nichts mit diesem Thema zutun hat. Da du aber, scheinbar (auch) mich ansprichst, würde mich ja doch mal interessieren, von welchen Spielen du immer sprichst, wenn du sagst, dass MMORPGs früher nicht für Casual waren. Ich selbst spiele richtig aktiv seit Ultima Online und habe danach gute sechs Jahre aktiv Dark Age of Camelot gespielt. Daneben war ich hin und wieder in EQ 1 unterwegs. Danach kamen Star Wars Galaxies und etliche andere. Das Spiel, das aussieht wie ne explodierte Tüte Knete, WoW, habe ich lange Zeit ignoriert. Aber Fakt ist, dass es sowohl in UO, als auch in DaoC schon Casuals gab. Bei letzterem in hohem Maße. Freilich gab es daneben noch ein paar MMOs, denen man ein wenig Anspruch zusprechen konnte, wie etwa Anarchy Online oder anfangs auch eventuell auch Neocron, aber insgesamt waren diese MMOs immer massenkompatibel.

Ich weiß auch nicht, wie du auf die sagenhafte Idee kommst, dass MMOs nicht für Casuals, also die Masse gemacht waren. Allein der Name "Massively" sagt schon etwas gänzlich anderes aus. Und dass sich ein neues Genre über die Jahre entwickelt, ist auch vollkommen normal. Das es nicht sofort im breiten Markt angekommen ist, ist ganz natürlich. Von Meridian59 bis Everquest 1 hat es allerdings keine 4 Jahre gedauert, bis so etwas wie der Massenmarkt angepeilt wurde. Denn genau darauf hat sowohl EQ, als auch DaoC abgezielt. Allein das Konzept von DaoC hat schon viele Spieler vorausgesetzt.

Eines wird bei der ganzen Träumerei und Romantisierung auch immer gern vergessen - Es ist der Massenmarkt, der MMOs überhaupt erst rentabel macht und auch gemacht hat. Jedes MMO, was sich in den letzten Jahren einer breiten Masse verschlossen hat, ist früher oder später mindestens an den eigenen Ansprüchen gescheitert oder sogar gänzlich. Mir wäre kein MMO bekannt, was eine bestimmte Spielerschaft, gerade so etwas wie Pro-Gamer, anspricht, und das vor allem den einst anvisierten Zielen gerecht geworden ist. Die Spielerschaft der so genannten Hardcore-Gamer oder Pro-Gamer ist einfach zu klein, um allein die Entwicklungskosten für ein MMORPG zu rechtfertigen. Gerade heute, nach den massiven Fehlschlägen in der Vergangenheit.

Ich glaube, ohne dass ich das böse meine, dass du insgesamt einer sehr idealisierten Träumerei nachhängst, die mit der Realität, auch der umsetzbaren, wenig zu tun hat. Allein, dass du hochmütig annimmst, dass dein eigener Anspruch die Definition per se für Anspruch sei, sagt schon recht viel aus. Dir kommt es offensichtlich gar nicht in den Sinn, dass Anspruch viele Fazetten hat und vor allem nichts mit PvP und Klopperei zu tun hat. Warum dein Anspruch da mehr wert sein soll, als jener der anderen, konnte ich mir bisweilen nicht erklären. Mal davon ab, dass ein Spieler, selbst wenn er geringeren Anspruch haben mag, sich sehr wohl für ein Spiel einsetzen kann und nicht der beschriebene Mitläufer sein muss. Es gibt im übrigen auch so etwas wie übersteigerte Ansprüche, mit denen man nur scheitern kann, weil sie schlicht an der Realität vorbei gehen. An den eigenen Ansprüchen kann man eben auch scheitern.

Nichts für ungut.

Edited by Lumartist
1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited)

Und ich hab keine Lust darauf einzugehen, du driftest mit deinem Beitrag noch weiter von dem ab was ich geschrieben habe, dass ich gar nicht weiß wo ich da überhaupt ansetzen soll um klar zu machen warum du falsch liegst. Das fängt schon damit an das du scheinbar Casual völlig falsch auslegst und geht über dein "Massivley" Argument, das zwar für Masse steht aber nicht für "die ganz große breite Masse". Auch solltest du den Unterschied lernen zwischen "können auch Casuals spielen" und "wurde für Casuals entwickelt".

Ansonsten sehe ich nur Jemand, der sich auf die Füße getreten fühlt, weil ich sage das ich höhere Ansprüche habe und mir dann andichtet ich hätte generell zu hohe. Wenn ich zu hohe hätte, dann hätten mir MMORPG nie Spaß gemacht, das haben sie aber mal und ich wäre schon mit dem damaligen Zustand zufrieden. Klingt das nach überzogenen Ansprüchen? Ganz sicher nicht! Von daher, ja, ich Träume, aber nicht von etwas was es niemals gab, wie du es mir unterstellst. Mehr ist dazu nicht mehr zu sagen.

Fakt ist: ein MMORPG braucht damit es spielerisch funktioniert genau so viele Spieler um einen einzige Server Welt ausreichend mit Leben zu füllen. Bei BDO also 1 Server mit 1 vollem Kanal. Die breite Masse braucht es in dem Genre nicht aus irgend einem spielerischen Grund sondern einzig und allein des Geldes wegen. Die breite Masse in MMORPGs ist daher nur für eine einzige Sache gut: für die Finanzierung, für das Spiel selbst aber ist es alles andere nur nicht gut.

Edited by Blizado

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Spannend, du sagst, du willst nicht auf meinen Beitrag eingehen, machst es dann aber doch, suchst dir aber nur die bequemen Dinge aus und weichst meinen Fragen gänzlich aus. Gut, lassen wir das. Ich hatte ehrlich gesagt jetzt auch nicht mehr erwartet, da ich bezweifle, dass du rational erklären kannst, was du wirklich meinst. Zum Beispiel, von welchen MMORPGs du sprichst, die in der Vergangenheit auch nur im Ansatz das geboten haben, was du hier als Ursprung oder einzig wahr deklarierst.

Und nein, ich fühle mich nicht auf die Füße getreten. Grundsätzlich bist du und deine Art zu spielen mir vollkommen egal. Das sage ich ganz wertneutral und ohne Boshaftigkeit. Im Alltag nehme ich euch gar nicht wahr, insbesondere im Spiel. Und ich denke, dass das vielen so geht. Denn am Ende seit ihr die, die wenige sind. Ich muss auch keinen wie auch immer gearteten Anspruch in einem Spiel haben, um Erfüllung zu verspüren. Dazu habe ich genug im RL. Mal davon ab, dass du Anspruch immer noch nach deiner eigenen Kreation definierst, die du mir aufzwingen willst, indem du angeblich mehr Anspruch hättest als ich. Nur weil du es so definierst, macht es das nicht richtig oder einzig wahr.

Das mit dem Massively hast du dir übrigens selbst ausgemalt. Es gibt per se gar keine Definition, was dieses Massively im einzelnen bedeuten kann. Freilich kann es auch eine kleine Masse sein, wobei das schon fast ein Widerspruch in sich ist, aber eben auch eine breite Masse. Ich wüsste nicht, wo auch nur im Ansatz definiert ist, dass es nicht die breite Masse sein kann.

und allein des Geldes wegen. Die breite Masse in MMORPGs ist daher nur für eine einzige Sache gut: für die Finanzierung, für das Spiel selbst aber ist es alles andere nur nicht gut.

Willkommen in der Realität. Bei Spielen geht es immer ums Geld. Bis auf wenige Ausnahmen war das nie anders. Spielehersteller und vor allem Publisher, die ja oftmals auch Geldgeber sind oder Geldgeber haben, streben immer nach "Revenue". Das sind keine Wohltäter, sondern Firmen, die Mitarbeiter bezahlen müssen und die Kapital brauchen, um auch in Zukunft bestehen zu können. Nicht ohne Grund scheitern MMOs reihenweise an niedrigen Nutzerzahlen und werden in letzter Verzweiflung auf F2P umgestellt, um doch noch etwas Geld zu machen. MMORPGs sind schon seit Ewigkeiten ein Investment, bei dem man sich möglichst hohe Erträge und Gewinne erhofft. Genau deswegen hat es diese eine Zeit lang wie am Fließband gegeben, weil jeder etwas vom Kuchen abhaben wollte. Die Zeiten sind ja nun zum Glück vorbei. Insgesamt ist das MMO-Genre dann doch relativ deutlich gescheitert. Mal sehen was Camelot Unchained bringt...

Wie auch immer. Ich will mich dir nicht aufdrängen und du weichst sowieso ständig aus oder hast verquere Ansichten, die ich in 100 Jahren noch nicht teilen werde. Nicht, dass wir uns da falsch verstehen. So ist das Leben, man kann eben nicht immer einer Meinung sein. Daher auch kein Groll von meiner Seite. Wünsche weiterhin einen schönen Abend. :)

2 people like this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Spannend, du sagst, du willst nicht auf meinen Beitrag eingehen, machst es dann aber doch, suchst dir aber nur die bequemen Dinge aus und weichst meinen Fragen gänzlich aus.

Wozu? Du nimmst das Argument doch dann eh wieder nach deinem Gusto auseinander, verschwendete Lebenszeit, würde eh eine endlose Diskussion auslösen. Darum werde ich es auch weiterhin ignorieren.

Ich muss auch keinen wie auch immer gearteten Anspruch in einem Spiel haben, um Erfüllung zu verspüren. Dazu habe ich genug im RL.

Das sagt mehr als genug über Dich aus, das Totschlagargument von Spielern mit wenig Anspruch schlechthin.

Das mit dem Massively hast du dir übrigens selbst ausgemalt. Es gibt per se gar keine Definition, was dieses Massively im einzelnen bedeuten kann.

Da faß dich mal lieber an die eigene Nase, du hast dieses Wort für deine Argumentationsweise missbraucht und das noch auf eine absolut lächerliche Art und Weise.

Davon ab heißt das Genre MMORPG und nicht M, sprich das Massively kann man da nicht einfach aus dem Rest raus nehmen und sich dann hinbiegen wie man es will. Im Kontext mir dem Rest der Genre Bezeichnung meint Massively einfach nur, dass hunderte/tausende von Spieler oder von mir aus auch eine unüberschaubare Masse zusammen in einer gemeinsamen Spielwelt spielen. Das erfüllt wie gesagt bereits ein einzelner Kanal auf irgend einem der BDO Server. Es sagt garantiert nicht aus, dass das Genre für Millionen von Spielern oder bessere gesagt 10+ Millionen ausgelegt ist, so breit wie die Zielgruppe bei MMORPGs definiert ist. Das ist Bullshit.

Freilich kann es auch eine kleine Masse sein, wobei das schon fast ein Widerspruch in sich ist, aber eben auch eine breite Masse. Ich wüsste nicht, wo auch nur im Ansatz definiert ist, dass es nicht die breite Masse sein kann.

Auf Wikipedia vielleicht? Wie oben geschrieben:

Ein Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (auch „Massive“ statt Massively, abgekürzt MMORPG, übersetzt Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel) ist ein ausschließlich über das Internet spielbares Computer-Rollenspiel, bei dem gleichzeitig mehrere tausend Spieler eine persistente virtuelle Welt bevölkern können.

 Aber lassen wir das, ist ja längst in Mode sich Definitionen so hinzubiegen wie es gerade zu der eigenen Argumentation passt.

Willkommen in der Realität. Bei Spielen geht es immer ums Geld.

Und das interessiert mich als Spieler genau nun was? Ich will gute Spiele und nicht den Firmenversteher spielen.

Bis auf wenige Ausnahmen war das nie anders. Spielehersteller und vor allem Publisher, die ja oftmals auch Geldgeber sind oder Geldgeber haben, streben immer nach "Revenue". Das sind keine Wohltäter, sondern Firmen, die Mitarbeiter bezahlen müssen und die Kapital brauchen, um auch in Zukunft bestehen zu können.

Erzähl mir etwas, das ich nicht schon seit keine Ahnung wie lange weiß. Dennoch ist das nur eine billige Ausrede um den Zustand von Spielen zu rechtfertigen, der so nicht akzeptabel sein sollte.

Nicht ohne Grund scheitern MMOs reihenweise an niedrigen Nutzerzahlen und werden in letzter Verzweiflung auf F2P umgestellt, um doch noch etwas Geld zu machen. MMORPGs sind schon seit Ewigkeiten ein Investment, bei dem man sich möglichst hohe Erträge und Gewinne erhofft.

Ja, genau, nicht ohne Grund, aber ich wette du könntest nicht mal alle Gründe aufzählen und am Ende wäre es wieder ein schön reden zugunsten für die Firmen, nicht für die Spieler.

Ich nenne dir mal einen Unterschied von früher zu heute: Langzeitinvestition. Früher machten MMORPGs oft erst Monate nach Release Gewinn. Seit min. 5 Jahren müssen sie bereits zum Release Gewinn einfahren und darum werden sie inzwischen so vermarktet wie normale Spiele, die ebenso in den ersten Wochen das meiste Geld einnehmen müssen. Firmen und Investoren sind nur an einem interessiert: schnelles Geld machen mit so wenig Risiko wie nur möglich, bloß nicht zu viel risikieren und wie könnte man das besser machen in dem man MMORPGs für eine möglichst große Masse produziert.

Von daher behaupte ich: würde nur eine Firma mehr Risiko gehen mit Investoren, die längerfristig investieren wollen, sprich so dass das Geld nicht zum Release wieder sofort reinkommen muss, dann wäre auch heute deutlich mehr möglich und auch finanzierbar. Aber ja, Geld regiert die Welt und irgendwann werden wir alle noch den Preis Zahlen für unseren Kapitalismus.

Genau deswegen hat es diese eine Zeit lang wie am Fließband gegeben, weil jeder etwas vom Kuchen abhaben wollte.

Ja, Dummheit siegt eben immer. Viele Firmen kapieren erst wenn sie pleite gehen, dass der Markt längst gesättigt war.

Mal sehen was Camelot Unchained bringt...

Gar nichts, auch das wird an seiner Community und deren Einstellung scheitern wie jedes neue MMORPG.

1 person likes this

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Spannend, du sagst, du willst nicht auf meinen Beitrag eingehen, machst es dann aber doch, suchst dir aber nur die bequemen Dinge aus und weichst meinen Fragen gänzlich aus. Gut, lassen wir das. Ich hatte ehrlich gesagt jetzt auch nicht mehr erwartet, da ich bezweifle, dass du rational erklären kannst, was du wirklich meinst. Zum Beispiel, von welchen MMORPGs du sprichst, die in der Vergangenheit auch nur im Ansatz das geboten haben, was du hier als Ursprung oder einzig wahr deklarierst.

Und nein, ich fühle mich nicht auf die Füße getreten. Grundsätzlich bist du und deine Art zu spielen mir vollkommen egal. Das sage ich ganz wertneutral und ohne Boshaftigkeit. Im Alltag nehme ich euch gar nicht wahr, insbesondere im Spiel. Und ich denke, dass das vielen so geht. Denn am Ende seit ihr die, die wenige sind. Ich muss auch keinen wie auch immer gearteten Anspruch in einem Spiel haben, um Erfüllung zu verspüren. Dazu habe ich genug im RL. Mal davon ab, dass du Anspruch immer noch nach deiner eigenen Kreation definierst, die du mir aufzwingen willst, indem du angeblich mehr Anspruch hättest als ich. Nur weil du es so definierst, macht es das nicht richtig oder einzig wahr.

Das mit dem Massively hast du dir übrigens selbst ausgemalt. Es gibt per se gar keine Definition, was dieses Massively im einzelnen bedeuten kann. Freilich kann es auch eine kleine Masse sein, wobei das schon fast ein Widerspruch in sich ist, aber eben auch eine breite Masse. Ich wüsste nicht, wo auch nur im Ansatz definiert ist, dass es nicht die breite Masse sein kann.

Willkommen in der Realität. Bei Spielen geht es immer ums Geld. Bis auf wenige Ausnahmen war das nie anders. Spielehersteller und vor allem Publisher, die ja oftmals auch Geldgeber sind oder Geldgeber haben, streben immer nach "Revenue". Das sind keine Wohltäter, sondern Firmen, die Mitarbeiter bezahlen müssen und die Kapital brauchen, um auch in Zukunft bestehen zu können. Nicht ohne Grund scheitern MMOs reihenweise an niedrigen Nutzerzahlen und werden in letzter Verzweiflung auf F2P umgestellt, um doch noch etwas Geld zu machen. MMORPGs sind schon seit Ewigkeiten ein Investment, bei dem man sich möglichst hohe Erträge und Gewinne erhofft. Genau deswegen hat es diese eine Zeit lang wie am Fließband gegeben, weil jeder etwas vom Kuchen abhaben wollte. Die Zeiten sind ja nun zum Glück vorbei. Insgesamt ist das MMO-Genre dann doch relativ deutlich gescheitert. Mal sehen was Camelot Unchained bringt...

Wie auch immer. Ich will mich dir nicht aufdrängen und du weichst sowieso ständig aus oder hast verquere Ansichten, die ich in 100 Jahren noch nicht teilen werde. Nicht, dass wir uns da falsch verstehen. So ist das Leben, man kann eben nicht immer einer Meinung sein. Daher auch kein Groll von meiner Seite. Wünsche weiterhin einen schönen Abend. :)

+1 :D  Die Fragen habe ich mir auch shcon immer gestellt... aber er antwortet immer so allgemein wie möglich bei den "alten MMoRPG'S" ^^

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted

Ich Spiel jetzt seid einem Monat und habe ehrlich gesagt außer ein paar Grinderbot User nicht viele Cheater bemerkt!

Ist zwar nett zusehen das sich die Community en­ga­gie­rt und es viele offensichtliche Cheater erwischt hat aber das Kern Problem bleibt doch weiterhin bestehen wie bei jedem anderen Online Spiel und auch daum wird hier keine Wunder bewirken bei den ganzen bugs im Spiel. Das Prinzip mit dem timeban und löschen der erspielten Gegenstände ist im Endeffekt nur eine Absicherung für daum damit die Käufer mit Paypal ihren Käuferschutz nicht Missbrauchen und ihr Geld wieder erhalten. Hier steht an erster Stelle der Profit und nicht die Kulanz. Es ist aber wichtig solche Meldungen zu verbreiten damit Cheater vorsichtiger werden und so mit andere Spieler inruhe lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites